MQL4 – 3 Stunden Programmierung in den Sand gesetzt

SIND  SIE IMMER NOCH BROKER-FUTTER?
EINFACH AUTOMATISCH TRADEN! 
VORPROGRAMMIERTE MODULE & STRATEGIEN!
MESSBAR NACHVOLLZIEHBAR BESSERE ERGEBNISSE
HIER KLICKEN UND   MITMACHEN!

Leider ist mein MQL4 Code heute ein wirtschaftlicher Totalschaden

Auch wenn es Tage gibt, an denen alles läuft wie geschmiert: Heute war definitiv keiner davon. Ich habe dreimal angefangen eine Funktion zu implementieren und bin mehrfach unterbrochen worden. Nach bereits 9 Stunden in der Firma und 3 Stunden auf der Autobahn fällt es mir sowieso schon schwer mich zu konzentrieren. Heute zerfasert jede Programmzeile vor meinen Augen. Ich habe Gott sei Dank immer eine Datensicherung von meinem Handelssystem und kann die letzten Änderungen des heutigen Tages rückgängig machen. Tatsächlich ist der Double Trader 2 im Plus, allerdings nur 2 Prozent. Bis gestern waren das laut Equitykurve noch 5 Prozent.

Manchmal gewinnt man und manchmal verliert man eben

Für heute mache ich Schluss. Mein Echtgeldkonto hat einen herben Rückschlag erlitten, denn obwohl die Mindestequitygrenze für neue Trades kurz nach 13 Uhr deutlich unterschritten war und ich bereits deutlich im Minus lag, hat sich das Handelssystem gerade noch soweit erholt um um 14 Uhr noch eine satte Handvoll weiterer Minuttrades einzuläuten, die nochmal ordentlich Geld gekostet haben. Um das zu verhindern, wollte ich heute eine eigentlich ganz einfache Funktion einbauen: Nach drei oder vier Minustrades in Folge soll das System aufhören und erst am nächsten Handelstag weitermachen. Lässt sich mit DayofYear() eigentlich ganz einfach umsetzen, wenn kein Onkel anruft, keine Mathearbeiten aus dem Gymnasium besprochen werden müssen und ich mich noch für 5 Cent konzentrieren könnte. Egal, für heute ist Schluss und die letzten drei Stunden waren leider erfolglos...